Schimmelpilz entfernen – Sanierung der Wohnung bei Schimmelbefall – Wie soll man den Schimmel entfernen?

Schimmelpilz

Schimmelpilz – Befall an Wänden und Decke

Schimmelpilz in Innenräumen kann gesundheitliche Auswirkungen für Sie und Ihre Angehörige haben. Für Experten, die sich mit der Schimmelsanierung in Wohnungen befassen, stellt die wichtigste Ursache für die Ausbreitung von Schimmel ein erhöhte Feuchtigkeit dar.

Schimmelpilz in der Wohnung ist kein Phänomen, das nur in Einzelfällen Wohnungsbesitzer und Wohnungsmieter betrifft. Jede Wohnungsgesellschaft hat den Schimmelpilz zum Problem. Doch wie soll man den Schimmel entfernen?

Richtiges Lüften und Heizen einer Wohnung sind gute und richtige Ansätze einen Schimmelbefall zu vermieden. Wird der Schimmelpilz jedoch einmal an der Wand sichtbar, dann reichen Lüften und Heizen zur Beseitigung alleine nicht mehr aus.                                     – Anzeige –


Schimmelpilz entfernen – Vorgehensweise bei Schimmelbefall?

Kein-Schimmel

Kein Schimmel

Wenn Schimmelpilz in der eigenen Wohnung sichtbar wird, dann ist rasches Handeln nötig. Die Beseitigung im frühen Stadium ist am Einfachsten und mit dem wenigsten Aufwand verbunden. In der Regel kann diese Sanierung von den Bewohnern selbst vorgenommen werden.

Tritt Schimmel bereits großflächig im Wohnraum auf, dann sollte unter Berücksichtigung von Schutzmaßnahmen eine Fachfirma die Schimmelsanierung vornehmen. Damit sich bei großflächigem Schimmelbefall auch dauerhaft ein Sanierungserfolg einstellt, reichen Übersprühen mit „Schimmel-Ex“ und ein Anstrich mit neuer Wandfarbe nicht aus.

Schimmel an der Wand – Flecken selbst beseitigen

HAGA Anti-Schimmelspray

HAGA Anti-Schimmelspray

Wenn Sie nicht allergisch auf Schimmelpilze reagieren und noch ein gutes Immunsystem haben, dann können Sie kleinere vom Schimmel befallende Flächen selbst beseitigen. Die betroffenen Flächen werden dabei zunächst mit einer hochprozentigen Alkohollösung besprüht. Zu empfehlen sind DomoNatur® „Schimmel-Ex“, HAGA Schimmelspray oder Wasserstoffperoxid (H2O2).

Das Anfeuchten mit einer Alkohollösung oder mit Wasserstsoffperoxid schadet dem Schimmel. Mit einem feuchten Lappen wird die Fläche dann abgewischt. So können die Schimmelpilzsporen nicht durch den Raum wirbeln und sich in der gesamten Wohnung weiter verbreiten. Anschließend wird noch einmal mit der Alkohollösung nachgesprüht.

Lüften nicht vergessen – Toxische Mittel vermeiden!

Beim Aufsprühen von Alkohol oder H2O2 muss aufgrund von Explosionsgefahr dringend gelüftet werden. Offenes Feuer und Rauchen sind tabu!

Auf Biozide Wirkstoffe in „Anti“-Schimmelmitteln sollte grundsätzlich verzichtet werden. Schimmelpilze können sich anpassen, so dass die Dauerhaftigkeit in Frage zu stellen ist. Die toxische Wirksamkeit kann allerdings auch für Nutzer gesundheitliche Probleme schaffen.

Schimmel entfernen – Tapete runter!
ph-Wert-Kalkfarbe

Kalkfarbe mit ph-Wert 12

Ist der Schimmelpilz kleinflächig bereits unter der Tapete, dann muss die Tapete angefeuchtet und entsorgt werden. Die Putzflächen werden ebenfalls mit hochprozentigem Alkohol behandelt. Vor dem Neutapezieren ist jedoch abzuraten, denn damit ändert sich bis auf den optischen „Neuzustand“ nichts. Der Schimmel wird in der Regel kurze Zeit später auch auf der neuen Tapete wieder auftauchen.

Besser geeignet sind direkt auf den Putz Anstriche aus Sumpfkalk, zum Beispiel die Kalkfarbe (ph-Wert > 12!) oder der Kalkstreichputz. Unter Umständen muss allerdings zuvor die Wandfläche noch gedämmt werden. Damit wird eine höhere Oberflächentemperatur erreicht, an der weniger Kondenswasser anfällt. Bei einer Innendämmung muss die Eignung für die Schimmelpilzanierung gegeben sein, die ein größeres Puffervolumen für Feuchtigkeit schafft und eine schnelle Austrocknung begünstigt.

Ursachen für Schimmelpilzbefall

Feuchtigkeit

Feuchtigkeit fördert den Schimmelpilz

Schimmelpilzbefall hat ursächlich mit einer hohen Oberflächenfeuchtigkeit zu tun. Insofern keine schadhaften Wasserleitungen für den Schimmel verantwortlich sind, ist abzuklären warum der Schimmelpilz aufgetaucht ist.

Im Menüpunkt >Schimmel< finden Sie beschrieben, wie Feuchtigkeit entsteht, welchen Einfluss Decken, Wände und der Fußboden als Puffer für Feuchtigkeit haben und welche Materialeigenschaften gut sind, damit der Schimmel nur eine geringe Chance bekommt.

Im Menüpunkt >Innendämmung< finden Sie Informationen zu Dämmstoffen, die sich auch als Innendämmung bei Schimmelpilzbefall gut eignen. Das sind der HAGA Biotherm-Putz und die Kalziumsilikatplatten.

Im Menüpunkt >Richtig Lüften< finden Sie Hinweise, wie Sie Ihr Lüftungsverhalten einstellen können, um Feuchtigkeit zu vermeiden. Die Puffer in den raumbegrenzenden Flächen sollten nie „voll“ werden, damit der Schimmelpilz keine Wachstumschance erhält.

Schimmelpilz – Sanierung durch Fachfirma

Die Sanierung von größerem Schimmelbefall an Wand- und Deckenflächen, am Boden und den Möbeln sollten Sie durch eine Fachfirma ausführen lassen. Gerne sind wir vom Öko Bau-Zentrum Ihr Ansprechpartner. Die Kontaktdaten finden Sie hier unter: >Kontakt<

6 Antworten

  1. HASENBERGER FRANZ sagt:

    Ich habe aufgrund eines vorherigen Wasserschadens extremen Modergeruch im Nebenraum. Die Wand ist mittlerweile trocken, nur die Wasserflecken zeichnen sich noch ab. Wie kann ich den Modergeruch dauerhaft beseitigen? Soll ich auch den Putz noch großflächig abschlagen?

    • Hallo Herr Hasenberger,
      vielen Dank für Ihre Anfrage.
      Der Modergeruch resultiert wahrscheinlich aus Stoffwechselprodukten von Schimmelpilzen.
      Ist unter dem Fußboden auch alles trocken?
      Bevor Sie den Putz abnehmen, können Sie zunächst die Wandflächen mit Sumpfkalkfarbe streichen. Der Aufwand ist nicht so groß, der Effekt wahrscheinlich aber gut.
      Schöne Grüße
      Daniel Döbel

    • VerPutzer sagt:

      Raum mit Ozon (durch eine Fachfirma) begasen lassen.

      • Hallo Walter,
        Ihr Vorschlag kann ein Ansatz bei der Sanierung sein.
        Die Ursache und damit das Problem sind jedoch damit noch nicht gelöst.
        Bei der Schimmelsanierung muss individuell ein Konzept erarbeitet werden, das am Ende das Problem ohne synthetische Giftstoffe dauerhaft gut löst.
        Schöne Grüße
        Daniel

  2. roulette sagt:

    Hallo. Vielen Dank für den umfassenden Artikel.Ich mag Deine Webseite!

    • Vielen Dank für die positive Rückmeldung 🙂
      Wohnräume, die mit Kalkputz oder Lehmputz gestaltet sind, haben eine besondere Atmosphäre.
      Die feuchtigkeitsregulierende Wirkung und beim Kalkputz zudem auch die Alkalität nehmen Schimmelpilzen die Chance zum Ausbreitung.
      Schöne Grüße
      Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.