Kalkfeinputz – weiß & farbig, Sumpfkalkputz für gutes Raumklima

Kalkfeinputz

Kalkfeinputz im Innenbereich

Kalkfeinputz – Kalkputze gehören zu den besten Putzen im Innen- und Außenbereich, die sich ohne synthetische Zugaben seit Jahrhunderten bewährt haben. Beim Kalkputz handelt es sich um eine Mischung aus gelöschtem Kalk und Sand, die im Wohnraum höchste Raumluftqualität garantiert und an der Außenwand sehr witterungsbeständig ist.

HAGA Calkosit® Kalkfeinputz aus Sumpfkalk bildet das Finish in der Oberflächenbeschichtung. Der feine Mörtel wird gebrauchsfertig im 25 kg Eimer geliefert und ist Putz und Farbe zugleich. In der Ausgangsform ist der Sumpfkalkputz naturweiß. Bei Bedarf kann er mit kalkechten Pigmenten bereits werkseitig abgetönt oder mit einer farbigen Sumpfkalkfarbe / Silikatfarbe diffusionsoffen gestrichen werden.

– Anzeige –


Kalkfeinputz – feuchtigkeitsregulierender Putz für Wand und Decke

Kein-Schimmel

Sumpfkalkputz gegen Schimmel

Die moderne Bauweise sorgt durch gute Luftdichtung im Dachbereich und durch neue Fenster für geringen Austausch der Raumluft mit der Außenluft. Unter Gesichtspunkten der Energie- und Kosteneinsparung trifft dies auch für die Sanierung von älteren Gebäuden zu.

Der im Wohnraum durch Kochen, Duschen, Wäschewaschen, aus Blumengießen etc. erzeugte Wasserdampf kann außer durch regelmäßiges Stoßlüften oder eine kontrollierte Lüftungsanlage nicht mehr entweichen. Wird der Wasserdampf nicht rausgelassen, dann steigt die Luftfeuchtigkeit und führt bei fehlenden Pufferspeichern in den meisten Fällen zum gesundheitsschädlichen >Schimmel<.

HAGA Kalkfeinputz 1,0mm

HAGA Calkosit – Kalkfeinputz

Kalk- und Lehmputze sind bei hoher Raumluftfeuchte beste Pufferspeicher. Beide Mörtelarten können in einem hohen Maß durch Sorption und Kapillarität die Feuchtigkeitsspitzen abfangen. Der Kalkputz ist darüber hinaus alkalisch. Mit einem pH-Wert <12 bildet der Kalkfeinputz aus Sumpfkalk die Spitze und damit besten Schutz gegen Schimmelpilze.

Diese positive Eigenschaft eines Sumpfkalkputzes können Sie in Ihrem Bad nutzen. Viel mehr profitieren Sie jedoch, wenn Sie die Wand- und Deckenflächen in Ihren Wohnräumen, wie dem Schlafzimmer, dem Kinderzimmer und dem Wohnzimmer mit Kalkfeinputz verputzen.

Kalkfeinputz – wetterbeständiger Sumpfkalkputz für außen

Kalkfeinputz-außen

Kalkfeinputz als Außenputz

Kalkputze sind, insofern sie nicht mit Kunstharz, Acryl etc. verschnitten wurden, reine Mineralputze. Kalk dient als Bindemittel, das durch Brennen bei Temperaturen von über 1.000°C aus Kalkstein (Calciumcarbonat) gewonnen wird. Dabei entweicht dem Kalkstein das Kohlendioxid und es entsteht Brandkalk (Calciumoxid), ein sehr leichtes, helles und mit einem pH-Wert von 12-13 alkalisches Material. Dieses Material wird mit Wasser zu Löschkalk (Calciumhydroxid) gelöscht und wandert für mehrere Monate in die Kalkgrube.

Die Art der Lagerung wird „Sumpfen“ genannt. Hier bezieht der Sumpfkalk seinen Namen. Beim Sumpfen in der Grube sickern grobe Bestandteile, die im Kalkstein als Ausgangsmaterial eingeschlossen waren, nach unten ab. Ganz oben verbleibt der feinste und weißeste >Kalk<, der für den Kalkfeinputz verwendet wird.

Grundputz aus Kalk

Grundputz aus Kalk – links mit Sumpfkalkfarbe

Alternativ zum Sumpfen wird der >Kalkputz< industriell durch „Trockenlöschen“ erzeugt. Dabei wird nach dem Brennvorgang der Brandkalk mit Wasser durch Sprühen gelöscht und sofort in Papiersäcke verpackt. Die Qualität von Sumpfkalk wird in dem Verfahren nicht erreicht. Für einen Grundputz oder Unterputz reicht die Qualität, die als trockene Sackware verkauft wird aus. Sumpfkalkputze sind gebrauchsfertig und müssen von daher im Eimer verkauft werden.

Kalkstein – Witterungsbeständige Fassade im Neubau und im Fachwerkhaus

HAGA Kalkfeinputz 1,5mm

HAGA Kalkfeinputz 1,5mm

Beim Verputzen der Außenfassade wird aus dem Sumpfkalkputz wieder Kalkstein. Ein auf die Hauswand geputzter Kalkputz darf nicht schnell, durch Wind und Sonne begünstigt, austrocknen! Zum Abbinden braucht ein Kalkmörtel Zeit, in der Kohlendioxid aus der Umgebungsluft aufgenommen wird. Hier schließst sich der Kalkkreislauf. Aus Calciumhydroxid, dem Löschkalk wird wieder Kalkstein (Calciumkarbonat), ein Wasser beständiger, diffusionsoffener und kapillarleitender Putz.

Bis heute gibt es viele Beispiele von unter Denkmalschutz stehenden Häusern, die noch ihren ursprünglichen Kalkputz aufweisen, der ohne Algen, Moos und Schimmelbefall ist. Fungizide Mittel, die in jedem Kunstharzputz auf einem Wärmedämmverbundsystem (WDVS) zum Schutz vor Algenbefall beigemischt werden, braucht der Kalkfeinputz aus >Sumpfkalk< nicht. Beim Sumpfkalkputz „wäscht“ sich von daher auch nichts aus, was unser Grundwasser gefährdet. Bei konventionellen Putzen und Anstrichen im Außenbereich ist das leider oft der Fall.

Verarbeitung – Kalkfeinputz für innen und außen
HAGA Calkosit 1,5mm

HAGA Calkosit Kalkfeinputz 1,5mm

Den Kalkfeinputz können Sie im Neubau, im Altbau, bei der Sanierung historischer Gebäude und zum Beispiel als Oberputz von Außenfassaden im Sichtfachwerk verwenden. HAGA Calkosit Kalkfeinputz hat einen schönen naturweißen Farbton und wird im Korn 0,5mm / 1,0mm 1,5mm / 2,0mm und 3,0mm im 25 kg Eimer geliefert.

Zum Auftragen des Kalkmörtels wird ein trockener, fester, fettfreier, mineralischer Untergrund, der auch frei von Ausblühungen ist, benötigt. Das kann ein >Kalkputz<, Lehmputz oder auch ein Zementputz sein, der zuvor mit der Mineralputzgrundierung vorgestrichen wird. Durch den Voranstrich mit der Mineralputzgrundierung kann der Kalkfeinputz auch auf Fermcall-Gipsfaserplatten, auf Gipskartonplatten und auf Gipsputz aufgetragen werden. Die Plattenstöße müssen zuvor laut Herstellerrichtlinie im System sicher verspachtelt sein.

Bei stark sandenden Putzuntergründen ist zur Verfestigung eine Vorbehandlung mit Kaliwasserglas, einem Silikatvoranstrich notwendig. Zum Schutz vor dem „Durchschlagen“ ist in der Sanierung auf altem Putz oder auf Trockenbauplatten oft ein Anstrich mit einem Sperrgrund erforderlich, damit Nikotin und andere Rückstände nicht durchwandern.

Der HAGA Kalkfeinputz ist gebrauchsfertig. Falls erforderlich kann dem Putz etwas Wasser zugegeben werden. Vor dem Verarbeiten wird der Feinputz mit dem Rührwerk durchgemischt und anschließend mit einer rostfreien Glättkelle deckend aufgezogen.

Kalkfeinputz-außen

Kalkfeinputz naturweiß im Außenbereich

Nach kurzem Abbinden kann der Feinputz mit einem Schwammbrett oder Reibebrett abgefilzt werden. Zum Fertigwerden muss die Oberfläche beim Abbinden nur noch langsam trocken. Wenn Sie etwas mehr Struktur wünschen, dann können Sie in den noch feuchten Putz zum Beispiel mit einem Pinsel aktiv werden und durch Kreuzschläge oder Ähnliches die Oberfläche bearbeiten. Wer sehr glatte flächen mag, der kann den noch feuchten Kalkfeinputz mit einer Venezianischen Kelle verdichten.

Für den Einsatz im Fassadenbereich ist der 0,5mm feine Kalkputz nicht besonders gut geeignet. In dem Fall haben sich die 1,5mm bzw. 2,0mm Sumpfkalkputze bestens bewährt. Sollten Sie den Sumpfkalkputz farbig streichen wollen, dann empfehlen wir dafür eine mineralische >Kalkfarbe< ebenfalls aus Sumpfkalk, die mit kalkechten Pigmenten abgetönt wird. Zum Streichen sollten Sie auf die Rolle verzichten und mit einer Bürste arbeiten, weil das farbige Ergebnis immer etwas wolkig ausfällt.

Sicherheitshinweis:
Sumpfkalk ist sehr alkalisch und im nassen Zustand ätzend! Schützen Sie beim Verarbeiten Ihre Augen und die Haut vor direktem Kontakt mit dem Mörtel. Kleben Sie zum Schutz auch Fensterscheiben, Metallteile und Natursteine ab. Unkontrollierte Farbspritzer sollten Sie von empfindlichen Flächen sofort mit viel Wasser reinigen. Halten Sie Kinder beim Verarbeiten von Sumpfkalkprodukten fern und bewahren Sie das Material für Kinder unerreichbar. Weiter Infos können Sie auch dem technischen Datenblatt entnehmen: > HAGA Calkosit® <

Ihre Fragen zum Kalkfeinputz aus Sumpfkalk

Wenn Sie Fragen zur Verarbeitung von Kalkputzen für Ihr Bauvorhaben haben, so sind wir gerne Ihr Ansprechpartner. Sie erreichen uns im >Öko Bau-Zentrum<. Die Kontaktdaten finden Sie unter >Kontakt<

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.