Strohlehm – Lehm + Stroh – Leichtlehm als Fachwerkfüllung im Gefach

claytec.de - Strohlem

Strohlem – Aufbau Außengefache

Strohlehm – Im traditionellen Fachwerkbau werden seit jeher Holz und Lehm in handwerklicher Arbeit verbaut. Beide Rohstoffe sind regional in der Natur verfügbar. Ohne große Umwandlung können sie direkt seit Generationen zum Bau von Häusern verwendet werden.

In einem Fachwerkhaus übernimmt das Holz in Form von Balken die tragende Funktion. Der Baustoff Lehm wird für die Ausfüllung der Zwischenräume der Tragkonstruktion, die „Gefache“ verwendet.

Strohlehm ist eine Mischung aus Stroh und Lehm. Es handelt sich um eine “leichte” Mischung, die sich ohne spezielles Werkzeug gut einbringen lässt und im Winter auch eine bessere Dämmwirkung hat.

Strohlehm – natürlicher Holzschutz ohne synthetische Chemie

Die feuchtigkeitsregulierende Eigenschaft von Lehm kommt der Holzkonstruktion zugute. Die niedrige Ausgleichsfeuchte zwischen Lehm und Holz sorgt für trockene Holzständer und Holzbalken. Trockenes Holz ist für Holzschädlinge wie Insekten und Pilze uninteressant, was die Langlebigkeit von Fachwerkhäusern über Jahrzehnte ohne chemischen Holzschutz garantiert. Fachwerkhäuser bieten Ihnen einen gesunden Wohnraum.

Flechtwerk – Gefache aus Eichenstaken, Weidenruten und Strohlehm

Strohlehm

Strohlehm im Fachwerk

In der Fachwerkkonstruktion der Außenwand wurden in früherer Zeit zwischen die Ständer Eichenstaken eingearbeitet, die mit Weidenruten umflochten sind. Diese Unterkonstruktion wurde traditionell mit Strohlehm ausgefüllt.

Das mit Lehm eingesumpfte Stroh wurde zunächst beidseitig als Füllmaterial auf das Flechtwerk angeworfen. Die Masse wurde dann mit den Händen durch Reindrücken und Pressen eingearbeitet und verstrichen.

Beim Strohlehm handelt es sich um eine eher „fette“ Lehmmischung mit hoher Klebekraft, die beim Trocknen Schwundrisse zur Folge hat. Das stellt aber kein Problem dar, denn die Fläche wurde nach kompletter Austrocknung mit Kalkputz von außen und mit Lehmputz von innen weiter bearbeitet.

Fachwerksanierung – Strohlehm im 21 Jahrhundert
Strohlehm als Lehmwickel

Strohlehm für Lehmwickel in den Deckenbalken

Als Füllmaterial im Fachwerkbau wird Strohlehm heute nur für Ausbesserungsarbeiten und zu Reparaturzwecken verwendet. Die relativ starke Schichtdicke der Strohlehmmischung im Gefach braucht viel Zeit zum Austrocknen.

Die Anforderungen haben sich heute auch dahingehend geändert, dass von Bauherren eine kurze Bauzeit erwartet wird. Aus dem Grund werden heute die Gefache mit zuvor luftgetrockneten Lehmsteinen ausgemauert.

Leichtlehmsteine und Leichtlehmmörtel
Lehmsteine-Trocknung

Lehmsteine in der Trocknung

Für das Ausmauern von Gefachen im Fachwerkhaus gelten seit Sommer 2013 spezielle Regeln, die nach DIN 18945 klassifiziert sind. Für bewitterte Fassaden des Sichtfachwerks können nur Leichtlehmsteine der Klasse 1 verwendet werden. Sie sind auch im feuchten Zustand ausreichend stabil und dadurch dauerhaft standhaft.

Lehmsteine im Sichtfachwerk müssen mit Kalkputz verputzt werden, der dem Gefache einen guten Wetterschutz bietet.

Wenn Sie Fragen zu Strohlehm oder zum Ausmauern Ihres Fachwerkhauses mit Lehmsteinen haben, dann sind wir vom Öko Bau-Zentrum gerne Ihr Ansprechpartner. Schreiben Sie uns bitte eine Nachricht oder rufen Sie uns an. Die Kontaktdaten finden Sie unter >Kontakt<

Vielen Dank!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.