Farbe – individuelle Gestaltung mit Farben innen & außen

Farbe - Fassade

Fassadengestaltung mit Farbe

Farbe – Unsere Augen sind ein wichtiges Sinnesorgan. Durch unser Sehvermögen erreichen uns täglich die meisten Informationen. Alles was wir sehen können, drückt sich in Farben aus. Egal, ob sie wie eine Blumenwiese bunt oder grau wie die Wolken am Himmel sind, wenn es Dauerregen gibt. Auch diesen Text können Sie nur lesen, weil sich die Buschstaben farblich vom Hintergrund absetzen.

Farben drücken Stimmungen aus und sprechen Gefühle an. Schon am Morgen sind wir bezüglich der Farbauswahl unserer Kleidung gefordert, eine Entscheidung zu treffen. Doch so weitführend kann den Begriff Farbe hier nicht erörtert werden. Auf www.kalk-lehmputz.de geht es um das Thema „Farbe“ im Zusammenhang mit der Gestaltung von mit Mörtel verputzten Flächen. Das betrifft die Wand-und Deckenflächen im Inneren unserer Wohn- und Arbeitsräume sowie die Fassaden unserer Häuser von außen.

Farbe – Anstrichmittel für Putzflächen innen & außen

Kalkfarbe

Kalkfarbe mit kalkechten Pigmenten

Farben beeinflussen unsere Leben. Bevor wir in ein Haus oder in eine Wohnung einziehen, werden in der Regel die Wände mit neuer, frischer Farbe gestrichen. Das betrifft den Erstanstrich im Neubau auf frischem Putz, den Renovierungsanstrich beim Wohnungswechsel oder die Farbgestaltung nach erfolgter Sanierung eines Hauses.

Individueller Spielraum durch Farbe im Wohnraum

Durch den Einsatz von Farbe haben Sie den größten Spielraum, die eigene Wohnumgebung individuell zu gestalten. Wegen der großen Flächen im Innenraum hat die Farbe auch bezüglich der Gesundheitsverträglichkeit eine hohe Bedeutung.

Wandfarbe

Wandfarbe im Innenbereich

Die Verarbeitungsqualität der am Markt zur Verfügung stehenden Farben ist am Endverbraucher orientiert. Den Eimer aufmachen, umrühren und schon kann jeder mit dem Pinsel oder der Rolle losgehen.

Wandanstrich – in Eigenleistung oder durch den Maler?

Das Streichen von Innenräumen erfolgt im privaten Wohnbereich oft in Eigeninitiative mit Hilfe der Familie und von Freunden. Dabei spielen der Wunsch, selbst kreativ zu sein und auch um Kosten zu sparen eine Rolle. Das Malerhandwerk wird beim Arbeiten mit Farbe auch bemüht. Oft beschränkt sich die Dienstleistung von Fachhandwerkern jedoch bei der Bearbeitung komplizierter Flächen, beim Einsatz spezieller Techniken. Handwerker kommen auch zum Zuge, wenn das Bauvorhaben unter Zeitdruck steht oder wenn der Anstrich einer Außenfassade fällig ist.

Funktion von Farben als Fassadenfarbe
Mineralfarben

Mineralfarben als Außenanstrich

Bevor weiter unten die Anstrichvarianten kurz vorgestellt werden, muss zunächst die Funktion einer Farbe als Anstrichmittel erläutert werden. Der Fassadenanstrich schützt das Haus vor Witterungseinflüssen. Regenwasser soll zurückgehalten werden und Wasserdampf von innen durch den Anstrich austrockenen können.

Die Farbe schützt den unter dem Anstrich befindlichen Putz und das Mauerwerk oder den Putz und das Wärmedämmverbundsystem (WDVS), damit sie möglichst lange erhalten bleiben. Desweiteren hat der Außenanstrich auch einen ästhetischen Aspekt. In einem von außen einladend schönem Haus wohnt und lebt man gerne 🙂

Eigenschaft von Innenfarbe – diffusionsoffen & schadstofffrei

Bei der Schaffung gesunder Wohn- und Arbeitsräume übernimmt der Innenanstrich eine wichtige Rolle. Neben der optischen Funktion haben Wand- und Deckenflächen eine feuchtigkeitsregulierende Wirkung. Die Beschaffenheit der Decken- und Wandflächen hat einen Einfluss darauf, ob wir uns in einem Haus wohlfühlen oder nicht. Sie bestimmen im Wesentlichen das Raumklima und die Qualität der Raumluft. Aus dem Grund empfehlen wir grundsätzlich den Einsatz von Naturfarben. Infos unter >Naturfarbe<

Kein-Schimmel

Kein Schimmel

Mikroorganismen sind stille Mitbewohner unserer Häuser. In jeder Wohnung lassen sich Schimmelpilzsporen nachweisen. Sie sind sehr anspruchslos. Ausreichend feuchte Flächen und etwas Hausstaub bilden eine Grundlage, die dem Schimmel zum Wachsen genügt. Je diffusionsoffener der Anstrich ist und je mehr Feuchtigkeitspuffer der Innenputz aufweist, desto weniger wird der Schimmel für Sie zum Problem.

Energie ist teuer. Damit die warme Luft im Winter nicht entweicht, werden neu Fenster und Türen luftdicht eingebaut. Doch die luftdichte Bauweise sorgt für geringe Luftwechselraten. Das bedeutet, dass die Raumluft, die wir ein- und ausatmen nicht immer die gewünschte Qualität hat. Besonders im Neubau ist die Raumluft durch Emissionen aus Bau- und Anstrichstoffen gefährdet. Wand- und Deckenflächen können beim Abbau von Schadstoffen eine Filterwirkung übernehmen, die abhängig vom Wandanstrich unterstützt wird.

Zusammensetzung von Farben als Anstrichmittel

Die Bauchemie bildet einen großen Sektor im Absatzmarkt der chemischen Industrie. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass viele chemische Produkte im Hausbau Verwendung finden. Aussagen wie „frei von…“ schützen uns nicht vor schlechter Raumluft.
Auch die Bezeichnungen „Lösungsmittelfrei“ und „umweltverträglich“, die aus marketingtaktischen Gründen fast jeden Farbeimer zieren, helfen nicht weiter. Die Begriffe sagen nichts darüber aus, was tatsächlich im Eimer drin ist. Die Ausnahme finden Sie bei den Naturfarbenherstellern. Sie veröffentlichen auf jedem Eimer eine Volldeklaration.
Die „Farbe“ als Anstrichstoff wir in der Regel aus vier Gruppen zusammengesetzt:

  1. Pigmente – geben dem Anstrich die Farbe
  2. Bindemittel – „Kleber“ für das Gemenge und die Haftung am Untergrund
  3. Lösungsmittel – macht die Farbe streichfähig
  4. Zusatzstoffe – Trocknungsmittel, Emulgatoren, Stabilisatoren, Verdickungsmittel, Konservierungsmittel, Antischaummittel etc.

Farbe – Untergrund und Untergrundvorbehandlung

Farben und Grundierungen

Farbe & Grundierung

Die Vielfalt der Farbeimer im Baumarkt resultiert aus der Vielzahl der unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten und der verschiedenen Untergründe. Unsere Vorfahren hatten es leichter. Historisch betrachtet waren die Putzflächen und somit die Untergründe für die Farbgestaltung mineralischen Ursprungs. Sie waren beschränkt auf Natursteine, Kalkputze oder Lehmputze.

Erst die industrielle Herstellung von Putzen und Anstrichmittel macht durch künstliche Zuschläge die Palette unübersichtlich. Jeder Hersteller hat für seine Produkte eigene Rezepturen, die als Betriebsgeheimnis gehütet werden. Eine Verfeinerung oder Veränderung erfolgt nur dann, wenn neue Anforderungen gestellt sind oder bestimmte Inhaltsstoffe nicht mehr verwendet werden dürfen.

Passend zu jedem Anstrich gibt es entsprechend dem Istzustand des Untergrunds auch immer zuerst eine Grundierung. Sie sollte nur im System verarbeitet werden. Woraus heutzutage Farben und Grundierungen hergestellt werden, erfahren Sie nur von den Naturfarbenherstellern. Auf jedem Gebinde einer Naturfarbe finden Sie eine Volldeklaration.

Übersicht einiger Farben für die Gestaltung von verputzten Flächen

Im Folgenden finden Sie ohne Anspruch auf Vollständigkeit eine Auflistung der am Markt verfügbaren Farben für den Anstrich von Putzflächen im Innen und Außenbereich.

Silikatfarbe – Silikatfarben sind mineralische Anstrichstoffe für innen und außen auf Kaliwasserglasbasis, auch „Farbenwasserglas“ genannt. Sie sind mit Wasser verdünnbar und weisen als reine Silikatfarben einen sehr hohen pH-Wert aus. Silikatfarben kleben nicht am Untergrund sondern gehen durch Verkieselung mit dem Untergrund eine dauerhafte Verbindung ein. Das macht sie im Außenbereich sehr Wetterbeständig, setzt allerdings voraus, dass der Untergrund selbst auch mineralisch zum Beispiel aus Kalk oder Lehm ist.

Weitere Infos zur Silikatfarbe finden Sie unter: >Silikatfarbe<

Mineralfarbe-Kalk

Mineralfarbe aus Sumpfkalk

Mineralfarbe – Die Bezeichnung „Mineralfarbe“ ist irreführend, denn in jeder Farbe sind mineralische Bestandteile wie Sand, Ton, Marmormehl o.ä. enthalten. Das Marketing der Farbenhersteller reduziert mit dem Begriff Mineralfarbe den Inhalt auf das Bindemittel, welches entweder aus Farbenwasserglas mit oder ohne synthetisches Acryl oder aus gelöschtem Kalk besteht. Füllstoffe und andere Zuschlagstoffe sind in einer Mineralfarbe nicht zwangsläufig mineralischen Ursprungs.

Weitere Infos zur Mineralfarbe finden Sie unter: >Mineralfarbe<

Kalkfarbe – Die Kalkfarbe ist ein natürlicher, mineralischer und sehr alkalischer Anstrich für innen und außen. Das Bindemittel der Kalkfarbe ist der gelöschte und gesumpfte Kalk selbst. Kalkfarben eigenen sich als präventiver Anstrich gegen Schimmel und werden bei Schimmelbefall auch in der Sanierung verwendet. Die durch den gebrannten Kalk weiße Farbe kann mit kalkechten Pigmenten auch farbig abgetönt werden.

Weitere Infos zur Kalkfarbe finden Sie unter: >Kalkfarbe<

Kalkstreichputz-Sumpfkalk

Kalkstreichputz aus Sumpfkalk

Kalkstreichputz – Der Kalkstreichputz ist ein dekorativer Wandanstrich aus Sumpfkalk, der gegenüber der glatten Kalkfarbe einen Putzcharakter aufweist. Kalkstreichputz wird ohne synthetische Zuschlagstoffe hergestellt. Die strukturierte Oberfläche des Kalkstreichputzes hat einen naturweißen, matten Farbton, der mit kalkechten Pigmenten abgetönt werden kann. Damit der Kalkstreichputz eine schöne Struktur bekommt, sollte er wie der Lehmstreichputz mit dem Flächenpinsel aufgetragen werden.

Weitere Infos zum Kalkstreichputz finden Sie unter: >Kalkstreichputz<

Lehmfarbe – Die Lehmfarbe ist eine gut deckende Naturharzdispersion für Wand- und Deckenflächen im Innenbereich. Lehmfarben sind diffusionsoffen. Sie eignen sich besonders gut zum Streichen von Untergründen aus Lehm. Kaolin ist ein weißes, als „Porzellanerde“ bekanntes Tonmineral, das ein Bestandteil der weißen Lehmfarbe ist. Neben dem Farbton weiß lässt sich die Lehmfarbe mit vielen Erd- und Mineralpigmente auch leicht abtönen.

Weitere Infos zur Lehmfarbe finden Sie unter: >Lehmfarbe<

Streichputz mit Lasurtechnik

Streichputz mit Lasurtechnik

Lehmstreichputz – Der Lehmstreichputz ist von der Zusammensetzung eng mit der Lehmfarbe verwand. Das Bindemittel im Lehmstreichputz sind Naturharze, die eine hohe Dampfdiffusion garantieren.

Gegenüber der Lehmfarbe ist der Lehmstreichputz ein körniger Anstrich mit Putzcharakter, den, man entweder mit der Rolle oder mit einem Flächenstreicher auftragen kann. Besonders beim Streichen mit der Flächenbürste erhalten die Wandflächen einen „bewegten“ Charakter, der sich darüber hinaus auch gut lasieren lässt.

Weitere Infos zum Lehmstreichputz finden Sie unter: >Lehmstreichputz<

Latexfarbe – Latexfarben weisen eine hohe Wisch- und Scheuerbeständigkeit aus. Das machte die Latexfarbe vor allem in öffentlichen Bereichen wie in Schulen oder in Krankenhäusern etc. interessant. Natürliches Latex findet jedoch als Bindemittel darin keine Verwendung mehr und auch die mit Weichmachern ausgestatteten Monomere Butadien und Styrol sind heutzutage von Kunstharzen ersetzt. Ein hoher Bindemittelanteil macht die Latexfarbe zwar Wischbeständiger, dafür leidet allerdings die Dampfdiffusion. Alte Latexanstriche lassen sich durch schlechte Haftung nur schwer überstreichen und übertapezieren.

Naturfarbe im Öko Bau-Zentrum – Ihr Naturbaustoffhandel
Naturbaustoffe und Farben

Naturbaustoffe und Farben

Im Öko Bau-Zentrum stehen Mensch und die Natur im Vordergrund. Der Handel und die Verarbeitung von Naturfarben sind täglich Bestandteil unserer Kundenberatung.

Wenn Sie Fragen zum Anstrich Ihrer Wand-, Deckenflächen oder der Hausfassade mit einer Naturfarbe haben, dann sind wir gerne Ihr Ansprechpartner. Sie erreichen uns im Öko Bau-Zentrum. Die Kontaktdaten finden Sie hier unter: >Kontakt< .

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.