Innendämmung mit Holzfaserplatten und Kalk- oder Lehmputz

Innendämmung-Holzfaserplatten

Innendämmung mit Holzfaserplatten

Die Innendämmung spielt vorwiegend in der Sanierung bestehender Gebäude eine Rolle. Sie kommt zum Tragen, wenn die Gebäudeansicht von unter Denkmalschutz stehenden Häusern nicht verändert werden darf oder wenn ein Haus nur teilweise renoviert wird.
Die Anforderung bei der Materialauswahl eines Innendämmstoffs ist größer als bei einer  Außenwanddämmung. Neben der wärmedämmenden Eigenschaft muss der Dämmstoff auch feuchtigkeitstechnisch punkten können. Holzfaserplatten weisen beide Eigenschaften aus.

– Anzeige –


Holzfaserplatten – ökologischer und feuchtigkeitsregulierender Dämmstoff

Innendämmung Lehmputz

Innendämmung mit Lehmputz

Den natürlichen und nachwachsenden Rohstoff für die Herstellung von Holzfaserdämmplatten liefern Sägewerke. Vorwiegend handelt es sich dabei um Nadelholzreste, die zerfasert und mit dem holzeigenen Bindemittel Lignin in einem thermo-mechanischen Prozess zu Platten gepresst werden. Holzfaserplatten zur Innendämmung kommen ohne chemisch-synthetische Zugaben aus und sind von daher ökologisch sehr empfehlenswert.

In der kalten Jahreszeit fällt aufgrund der Temperaturdifferenz zwischen beheizter Raumluft und kalter Außenluft – in den nach außen immer kälter werdenden Außenwänden – Tauwasser (Kondensat) an. Dieses Wasser muss vom Innendämmstoff schadlos aufgenommen und zu gegebener Zeit wieder freigegeben werden. Holzfaserplatten sind hygroskopisch. Die feuchtigkeitsregulierende Eigenschaft resultiert aus der Zellstruktur der Holzfaser. Sie kann Feuchtigkeit aufnehmen, kapillar leiten und entsprechend auch wieder gut abgeben.

Innendämmung mit Holzfaserplatten – gesundes Wohnen ohne Schimmel

Holzfaserplatten Mineralkleber

Holzfaserplatten – HAGA Mineralkleber

Der Nennwert der Wärmeleitfähigkeit λD variiert bei Holzfaserdämmplatten zw. 0,038 und 0,045 W/m*K und sorgt somit für warme Wandoberflächen. Die Holzfaserplatten werden als Innendämmung an die bestehende Außenwand entweder mit HAGA Mineralkleber auf Kalkbasis oder mit Claytec Lehmkleber vollflächig geklebt.

Bevor die Platten jedoch geklebt werden, muss der Untergrund gerade sein. Hohlräume zwischen bestehender Außenwand und der Innendämmung aus Holzfaserplatten müssen vermieden werden, damit anfallendes Tauwasser innerhalb des Gefüges in alle Richtungen gut transportiert werden. Das schützt die Außenwände vor zu hoher Feuchtigkeit und trägt zur schnellen Austrocknung positiv bei.

Bei richtigem Einbau erreichen Sie trockene und warme Wandoberflächen, auf den Schimmelpilze keine Chance haben werden.

Holzfaserplatten – Putz mit oder ohne Anstrich

Holzfaserplatten Lehmputz

Holzfaserplatten – Lehmputz + Gewebe

Die Holzfaserplatten werden von innen unter Einlage eines Gewebes entweder mit einem Lehmputz oder Kalkputz verputzt. Für die fertige Wandoberfläche eigenen sich auf dem Lehmputz entweder eine Lehmfarbe oder ein farbiger Lehmputz s. unter >Yosima<.

Auf dem Kalkputz ist ein Anstrich mit Kalkfarbe auf Sumpfkalkbasis empfehlenswert. Die Lehmfarbe und auch die Kalkfarbe auf Sumpfkalkbasis können individuellen Wünschen entsprechend mit Pigmenten auch eingefärbt werden.

Richtige Dämmstärke und Schutz vor aufsteigender Feuchtigkeit
Innendämmung Holzfaserplatten

Innendämmung aus Holzfaserplatten mit Lehmputz verputzt

Die Dämmstärke einer Innendämmung aus Holzfaserplatten darf nicht zu hoch gewählt werden. Mit jedem Zentimeter Innendämmung steigt das Tauwasserproblem. Gut bewährt haben sich Holzfaserplatten in der Dämmstärke von 40 und 60mm. Sie kommen in der Regel gut ohne Dampfbremse aus. Sie sorgen für eine höhere Oberflächentemperatur, bei der anfallendes Tauwasser gut wieder verdunstet und die Behaglichkeit im Raum deutlich verbessert wird.

In Räumen mit konstant hoher Feuchte sollten Holzfaserdämmplatten nicht als Innendämmung verwendet werden. Ebenso ist vor dem Einbau der Holzfaserplatten darauf zu achten, dass aufsteigende Feuchtigkeit ausgeschlossen ist.

Fragen zur Innendämmung aus Holzfaserplatten

Wenn Sie Fragen zur Innendämmung mit Holzfaserplatten bei der Sanierung Ihres Hauses haben, dann sind wir gerne Ihr Ansprechpartner. Sie erreichen uns im Öko Bau-Zentrum. Die Kontaktdaten finden Sie hier unter: >Kontakt<

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.